Sichere und kostengünstige MPLS-Lösung für die zentrale Datenhaltung.

Unternehmen und Ausgangslage

Die Volks- und Raiffeisenbank Osterburg-Lüchow-Dannenberg wollte ihre rund 50 Standorte zu einem VPN (Virtual Private Network) verbinden, um eine zentrale Datenhaltung zu ermöglichen. Mit der Corporate Network-Lösung von VPN Deutschland fanden die IT-Verantwortlichen die beste Lösung.

Lösung und Umsetzung durch VPN Deutschland

Für ein VPN gibt es verschiedene technische Lösungen. IPSec und MPLS sind die gängigsten. Zunächst sollte für das Vorhaben der Volks- und Raiffeisenbank die Protokoll-Suite IPSec zum Einsatz kommen. Die Bank entschied sich dann doch für die wirtschaftlichere MPLS-Lösung von VPN Deutschland. Nach einem Workshop wurden die ersten Leitungen beauftragt und nach rund vier Wochen zu einem MPLS (Multiprotocol Label Switching) zusammengeschlossen. Innerhalb eines Jahres folgten alle weiteren Standorte.

Zusammenfassung und Fazit 

Durch die MPLS-Lösung gibt es weder öffentliche IP-Adressen noch eine Verbindung zum öffentlichen Internet. Besonders die Trennung zum Internet ohne öffentliche IP-Adressen überzeugte die Volks- und Raiffeisenbank. Gleichzeitig erfolgte eine flexible Leitungsverknüpfung mit DSL und einer Festverbindung der Deutschen Telekom. Dadurch ist keine Verschlüsselung notwendig, was wiederum zur Verfügbarkeit von mehr Bandbreite sowie zu geringeren monatlichen Kosten führt.

Vorteile der MPLS-Vernetzung
von VPN Deutschland

Schreibe einen Kommentar